BioRegioN

BioRegioN ist Niedersachsens Netzwerkinitiative für die Lebenswissenschaften. Über unsere Netzwerkaktivitäten bringen wir relevante Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen.

Unser Ziel ist es, den Technologietransfer in der niedersächsischen Life Science-Branche zu fördern und potenzialträchtige Forschungsergebnisse in innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen für den Gesundheitsmarkt zu überführen.

Biomarker für Diagnostik und Therapie – nur einer der Themenschwerpunkte der BioRegioN

Was wissen Sie eigentlich über Biomarker?

Aktuelles aus der BioRegioN

Fraunhofer ITEM übernimmt Rechte und Weiterentwicklung der Inhalationstechnologie von Takeda

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat im Namen des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM mit der Takeda GmbH ein Übertragungsabkommen unterzeichnet, mit dem das Surfactant- und CPA-Programm des Unternehmens exklusiv an das Fraunhofer ITEM übergeht. Der Transfer beinhaltet die CPA-Technologie zur kontinuierlichen Aerosolisierung von pulverförmigen Substanzen und das Know-how zur Herstellung von rekombinantem Surfactant-Protein C sowie das dazugehörige geistige Eigentum. Damit kann das Fraunhofer ITEM die Entwicklung von Therapien zur kontinuierlichen Inhalation verschiedener Präparate fortsetzen, die vor zehn Jahren begonnen wurde.

Quelle: Pressemitteilung Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin

Lesen Sie mehr

Deutsche Biotechnologietage 2016

Auch in diesem Jahr finden in Leipzig die Deutschen Biotechnologietage statt. Durchgeführt wird die Veranstaltung am 26. und 27. April in gemeinsamer Verantwortung von BIO Deutschland und dem Arbeitskreis der BioRegionen – die gastgebende Bioregion ist in diesem Jahr Biosaxony. 

Der Arbeitskreis der deutschen BioRegionen in der BIO Deutschland e. V. veranstaltet die Deutschen Biotechnologietage seit 2010 als Forum für den Erfahrungsaustausch zwischen allen Akteuren der deutschen Biotechnologieszene. Die Deutschen Biotechnologietage sind Treffpunkt für über 800 Unternehmerinnen und Unternehmer, Forscher sowie Partner aus Politik, Förderinstitutionen und Verwaltung.

Das Programm der Deutschen Biotechnologietage 2016

Quelle: DBT

Lesen Sie mehr

Unternehmerreisen 2016

Unter Federführung des Niedersächsischen Ministeriumn für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr werden regelmäßig Unternehmerreisen ins Ausland organisiert. Unternehmerreisen bieten vor allem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Gelegenheit, Geschäftskontakte im Ausland zu knüpfen und die wirtschaftliche Situation vor Ort aus eigener Anschauung kennen zu lernen. KMU, die bislang noch nicht im Auslandsgeschäft tätig sind, können so auf einen Einstieg vorbereitet werden. Kompetente Partner in Niedersachsen sowie vor Ort organisieren ein auf die Unternehmer abgestimmtes Programm.

Hier finden Sie eine Übersicht der in 2016 geplanten Unternehmerreisen.

Weiterführende Informationen zu den für 2016 geplanten Unternehmerreisen sowie zu Ansprechpartnern der niedersächsischen Außenwirtschaft finden Sie auf den Webseiten des Niedersächsischen Ministeriumn für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie unter dem nachfolgenden Link.

Quelle: Niedersächsischen Ministeriumn für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Lesen Sie mehr

Ausschreibung des Innovationspreises 2016 der BioRegionen bis zum 15. Februar verlängert!

Preisverdächtige Patente gesucht: Der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland verleiht 2016 erneut den erfolgreichen „Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland“. Ausgezeichnet werden anwendungsorientierte Patente aus der LifeScience-Forschung. Der Wettbewerb wird 2016 von BioCon Valley, der Initiative für Life Science und Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern organisiert.

Die drei mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Preise sollen den Transfer von Wissen, neuen Technologien und Erfindungen aus der Forschung in die unternehmerische Verwertung fördern. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Deutschen Biotechnologietage in Leipzig am 26. und 27. April 2016 statt.

Bewerbungen können bis zum 15. Februar 2016 eingereicht werden.

Quelle: Bio Deutschland

Lesen Sie mehr

MELDEN SIE SICH JETZT AN! CRC Hannover Workshop: Strategies in modern therapy research – a prerequisite for efficient translational medicine

Am 25. Februar 2016 findet der erste CRC Hannover Workshop statt. Das Thema des Workshops lautet „Strategies in modern therapy research – a prerequisite for efficient translational medicine”. Die Veranstaltung wird von der Medizinischen Hochschule Hannover in den Räumlichkeiten des Clinical Research Center Hannover veranstaltet. Kooperationspartner der Veranstaltung sind die BioRegioN, hannoverimpuls, die Translationsallianz in Niedersachsen (TRAIN) und die Vakzine Project Management GmbH.

Hier finden Sie die Einladung zur Veranstaltung. Diese enthält neben dem Programm der Veranstaltung auch einen Link zur Anmeldung.

SeNostic GmbH wirbt Seed-Finanzierung zur klinischen Entwicklung eines neuartigen Testverfahrens zur Differentialdiagnostik neurodegenerativer Erkrankungen ein

Das Diagnostikunternehmen SeNostic GmbH, gibt heute den Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF) bekannt. Ziel von SeNostic ist die Entwicklung und Kommerzialisierung einer zuverlässigen Differentialdiagnostik für neurodegenerative Erkrankungen, einschließlich der Alzheimerkrankheit, Parkinsonkrankheit und Lewy-Körper Demenz. Hierzu validiert das Unternehmen derzeit seine SeedCycler-Plattformtechnologie unter Verwendung hochspezifischer, unmittelbar krankheitsdefinierender Biomarker. Die Seed-Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF) wird verwendet werden, um einen Machbarkeitsnachweis mit einem erweiterten Prototypen auf eine breite klinische Basis zu stellen.

Quelle: High-Tech Gründerfond

Lesen Sie mehr

Migränetabletten gegen Hepatitis C

Obwohl es inzwischen wirksame Medikamente gegen Hepatitis-C-Virusinfektionen gibt, sind nach wie vor etwa 130 Millionen Menschen weltweit chronisch mit dem Virus infiziert. Es ist die Hauptursache für Lebertransplantationen. Das Problem: Diese Medikamente gegen das Virus sind sehr kostspielig. Um neue, kostengünstige Therapiemöglichkeiten für Patienten mit chronischen HCV-Infektionen zu finden, haben Wissenschaftler des TWINCORE Substanzsammlungen aus Wirstoffen untersucht, die bereits für die Behandlung anderer Krankheiten zugelassen sind. Und das Screening hat einen viel versprechenden Treffer ergeben: Das in Kanada und Europa eingesetzte Migränemedikament Flunarizin.

Quelle: TWINCORE

Lesen Sie mehr

Toxikologie im Wandel – Fraunhofer ITEM beteiligt sich an europäischem Forschungsprojekt EU-ToxRisk

Das groß angelegte EU-Projekt „EU-ToxRisk“ soll für den Paradigmenwechsel in der Toxikologie – hin zu einer effizienteren und tierversuchsfreien Sicherheitsbewertung von Chemikalien – neue Grundlagen erarbeiten. An dem mit 30 Millionen Euro geförderten Projekt sind insgesamt 39 Partner aus Wissenschaft, Industrie und europäischen Regulierungsbehörden beteiligt. Das Fraunhofer-Institut für Toxikologie und experimentelle Medizin ITEM bringt seine Expertise mit Fokus auf die Inhalationstoxikologie ein. EU-ToxRisk beginnt mit einer Auftaktveranstaltung Mitte Januar 2016 in Egmont aan Zee in den Niederlanden und ist auf sechs Jahre angelegt.

Quelle: Fraunhofer Gesellschaft

Lesen Sie mehr

eHealth.Niedersachsen ist jetzt Partnerorganisation der BioRegioN

Künftig werden sich die BioRegion und das Netzwerk eHealth.Niedersachsen kooperativ ergänzen, um innovative Vorhaben an der Schnittstelle zwischen Life Sciences und Gesundheitswirtschaft zu unterstützen.

eHealth.Niedersachsen ist eine Initiative des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Erschließung des Wirtschaftspotenzials von eHealth im Rahmen der wachsenden Gesundheitswirtschaft für mittelständische Unternehmen in Niedersachsen.

In das Themenfeld E-Health fällt ein breites Spektrum von modernen Informations- und Kommunikationstechnologie-gestützten Anwendungen, wie zum Beispiel Anwendungen der Telemedizin, in denen Informationen elektronisch verarbeitet, über sichere Datenverbindungen ausgetauscht und Behandlungs- und Betreuungsprozesse von Patientinnen und Patienten unterstützt werden können.

Lesen Sie mehr