Aktuelle Termine

Aktuelles aus der BioRegioN

Neue Fördermöglichkeiten des Bundes: Kindgerechte Gesundheitsversorgung und vereinfachte klinische Validierungen medizintechnischer Lösungen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in den vergangenen Monaten zwei neue Förderrichtlinien gestartet. Die Richtlinie „Kleine Patienten, großer Bedarf − Medizintechnische Lösungen für eine kindgerechte Gesundheitsversorgung“ hat das Ziel, die Gesundheitsversorgung noch stärker als bisher am Versorgungsbedarf auszurichten – mit spezifischem Fokus auf der Verbesserung der Versorgung von Kindern. Seit dem 17.5.2017 sind Bewerbungen auf die Förderausschreibung möglich.

Seit dem 16.6.2017 läuft zudem die Ausschreibung „Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen“. Die Förderrichtlinie soll kleine und mittelständische Unternehmen an sich wandelnde rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen heranführen und sie bei klinischen Validierungen medizintechnischer Lösungen unterstützen. 

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

TRAIN Academy: Curriculum zur Weiterbildung und Zertifizierung startet im Oktober 2017

TRAIN Academy: Curriculum zur Weiterbildung und Zertifizierung startet  im Oktober 2017

Ab Oktober 2017 besteht erneut die Möglichkeit, sich an der TRAIN Academy im Bereich „Translationale Forschung & Medizin: Von der Idee zum Produkt“ weiterzubilden und zu zertifizieren.

In einem zweijährigen berufsbegleitenden Curriculum vermitteln Experten aus Grundlagenforschung, Präklinik, Klinik, Industrie und regulatorischen Behörden praxisnahes Wissen zu den Lernmodulen:

  • Idea – first steps
  • Quality assurance
  • Discovery & development of small molecules
  • Development and manufacturing of ATMPs and other biologicals
  • Development and marketing authorization of medical devices and tissue engineered medicinal products
  • Pre-clinical development
  • Clinical development
  • Regulatory affairs, approval of medicinal products and ethics
  • Cross-process aspects
  • Transferable skills
  • Rotation, career-coaching & consulting
  • Key note lectures

Weitere Informationen zur TRAIN-Akademie, zu den Referenten und zur Anmeldung finden Sie hier.

CE-Zulassung für EYEMATE-System: Implantdata sorgt für bessere Versorgung von Glaukom-Patienten

Das EYEMATE-System der Firma Implantdata besteht aus einem implantierbaren, biokompatiblen und permanent im Auge verbleibenden Mikrochip, der bei einer Katarakt-, Glaukom- oder Hornhaut-Operation mit implantiert wird und über integrierte Drucksensoren den Augeninnendruck direkt im Auge misst. Der Mikro-Chip wird über ein Patientenhandgerät mit Energie versorgt, das auch die Messdaten auslesen kann. Das Handgerät sendet die Messdaten anschließend via Internetverbindung an den Augenarzt, der somit frühzeitig über den Krankheitsverlauf und mögliche kritische Situationen bei dem Patienten informiert ist.

Gegenwärtige Messmethoden müssen von trainiertem medizinischem Personal durchgeführt werden und das – aufgrund des Aufwandes – in der Regel nur einige wenige Male pro Jahr. Ein stark schwankender asymptomatischer Augeninnendruck wird dadurch oft sehr spät festgestellt, was Schädigungen am Sehnerv und irreversible Sehverluste zur Folge haben kann. Mit der Zulassung erfüllt das EYEMATE-System alle regulatorischen Anforderungen für eine kommerzielle Markteinführung innerhalb der EU. 

Quelle: Implantdata

Lesen Sie mehr

2nd International Symposium on Pharmaceutical Engineering Research – SphERe

Vom 6. bis 8. September 2017 beschäftigt sich das internationale SPhERe Symposium für Pharmazeutische Forschung mit aktuellen Themen an der Schnittstelle zwischen Chemie- und Biochemietechnik, Pharmazie, Pharmaindustrie sowie Mikro- und Prozesstechnik. Die Veranstaltung an der Technischen Universität Braunschweig dient als Plattform für lebhafte Diskussionen und Austausch zwischen den Disziplinen.

Die Schwerpunktthemen in diesem Jahr:

  • Produktionsprozesse für Biopharmazeutika und chemische API
  • fortschrittliches Design und Verarbeitung von festen und flüssigen Formulierungen
  • Mikrosysteme für kontinuierliche Verarbeitung und Screening

Beiträge können noch bis zum 10.6.2017 über die Website des Symposiums eingereicht werden. Auch Beiträge außerhalb der Schwerpunktthemen, die für die pharmazeutische Technik relevant sind und die thematische Ausrichtung des Symposiums treffen, können ihre Beiträge einreichen. Industriebeiträge werden dabei gezielt gefördert.

Quelle: pvz-sphere.de

Lesen Sie mehr

Fachlicher Feierabend: Melden Sie sich jetzt an zum 2. Medical Park Afterwork

Fachlicher Feierabend: Melden Sie sich jetzt an zum 2. Medical Park Afterwork

Nach einem erfolgreichen ersten Anlauf lädt der Medical Park Hannover am 31.5.2017 zum zweiten Medical Park Afterwork ins Forum Niedersachsen. Als Gastredner wird Prof. Dr. Theodor Doll in seinem Impulsvortrag einen kurzen Ein- und Überblick über das Fraunhofer Leistungszentrum „Translationale Medizintechnik“ geben. Anschließend bietet sich wieder viel Raum für interessante Gespräche und fachlichen Austausch.

Informationen zu Anfahrt und Anmeldung finden Sie hier

Aus dem Netzwerk: Die Medical Park Hannover GmbH sucht eine/n Netzwerkmanager/in

Die Medical Park Hannover GmbH bietet jungen Unternehmen der Life Science-Branche beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft. Das Gründungs- und Technologiezentrum des Landes Niedersachsen bietet neben geeigneten Räumlichkeiten für Büros und Labore auch eine erstklassige Infrastruktur und die guten Kontakte zu den Netzwerkpartnern der BioRegioN und den Nachbarn des Medical Parks. 

Zur Verknüpfung des Leistungsangebotes der Medical Park Hannover GmbH mit den Aktivitäten der BioRegioN sowie zum Aufbau und zur Pflege des Medical-Park-Netzwerkes sucht die Medical Park Hannover GmbH nun eine/n Netzwerkmanager/in.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung

Ein voller Erfolg: Das waren die Deutschen Biotechnologietage 2017

Die Deutschen Biotechnologietage 2017 in Hannover sind erfolgreich zu Ende gegangen. Über 850 Vertreter aus Unternehmen, Forschung, Politik, Förderinstitutionen und Verwaltung besuchten das große nationale Branchenevent in diesem Jahr. Möchten Sie dieses Event noch einmal aus verschiedenen Blickwinkeln Revue passieren lassen?

Hier finden Sie einige Impressionen von den Deutschen Biotechnologiteagen 2017 in unserer Bildergalerie.

Darüber hinaus haben wir für Sie an dieser Stelle die Stimmen der Nachberichterstattung für Sie zusammengetragen.

„Deutsche Biotechnologietage in Hannover“ via Bio Deutschland

„Viel biobasierte Zukunft beim Branchentreff“ via biooekonomie.de

„Rückblick: Die Deutschen Biotechnologietage in Hannover“ via goingpublic.de

„Gröhe, CRISPR, Karibu“ via transkript.de

Preis des Innovationsnetzwerks Niedersachsen 2017: Zwei mal Life Science auf dem Siegertreppchen

Am 24.4.2017 wurde zum zweiten Mal der Preis des Innovationsnetzwerks Niedersachsen verliehen. Wie schon im Vorjahr fand die Preisverleihung im Rahmen des Innovationstages auf der Hannover Messe statt. Aus den zahlreichen nominierten Kooperationsprojekten wurden die drei Sieger ausgewählt und von Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies sowie der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, ausgezeichnet. Für die BioRegioN bietet das Ergebnis besonderen Grund zur Freude, denn Platz eins und zwei gingen an Unternehmen der niedersächsischen Life-Science-Branche.

Den ersten Platz belegte die YUMAB GmbH aus Braunschweig in Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig für die Entwicklung rein menschlicher Antikörper. Die therapeutischen Antikörper können als Wirkstoffkandidaten gegen Krebs, Infektions- und Autoimmunkrankheiten eingesetzt werden. Bei der Entwicklung der Antikörper konnte das Unternehmen auf eine Plattform-Technologie zurückgreifen, die maßgeblich an der Universität entstanden ist. Die YUMAB GmbH selbst ist eine Ausgründung der Technischen Universität Braunschweig.

Auf dem zweiten Platz folgt die Kooperation zwischen der AXIOS 3D Services GmbH aus Oldenburg und der Jade Hochschule Wilhelmshaven mit der Entwicklung eines neuartigen Dreikamera-Endoskops. Das Endoskop liefert hochauflösende 3D-Daten aus dem Inneren des Körpers und ermöglicht zudem eine Überlagerung der Bilder mit CT- oder MRT-Daten während einer Operation. Auch die AXIOS 3D Services GmbH ist eine Ausgründung der hier als Partner fungierenden Hochschule – genauer des Instituts für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik.

Wir gratulieren den Gewinnern!

Alle Informationen zum Preis, zu den Gewinnern und zu allen Nominierten finden Sie hier.