Dr. Christian Grimm

Head of Process Analytical Technologies, Sartorius Stedim Biotech GmbH

Anschrift:
Dr. Christian Grimm
Sartorius Stedim Biotech GmbH
August-Spindler-Straße 11, 37079 Göttingen
Telefon: 0551.308.3475
christian.grimm@sartorius-stedim.com
www.sartorius-stedim.com

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte:
Entwicklung von Einwegsensorik und Prozessanalytik mit Schwerpunkt Spektroskopie inkl. Anwendung chemometrischer Methoden für die Biopharmazeutische Industrie.

berufliche/wissenschaftliche Stationen:
Christian Grimm ist Diplomphysiker und hat an der Georg-August August-Universität Göttingen in Physikalischer Chemie promoviert. Anschließend arbeitete er als Post-Doc am Laser Laboratorium Göttingen e.V. im Bereich Photonischer Sensorik und Prozessanalytik. Er ist seit 2005 Mitarbeiter der Firma Sartorius in verschiedenen Gesellschaften und Funktionen der Forschung- und Entwicklung. Seit 2011 leitet er die Entwicklungsarbeiten im Bereich „Process Analytical Technologies (PAT)“.

Industrie 4.0 in der Biopharmazeutischen Produktion: „Smarte Sensorik statt Black Box“

Für fast alle neu zugelassenen Biopharmazeutika sind Monoklonale monoklonale Antikörper die Schlüsselmoleküle in den Herstellungsprozessen. Dabei dienen meist genetisch modifizierte Säugetierzellen als Produktionswirt für monoklonale Antikörper. Die zugehörigen Prozesse sind jedoch komplex und Entwicklungszeiträume dauern lange an. Um diese Herausforderungen zu überwinden strebt die Industrie eine Entwicklung in Richtung Hochdurchsatz- und intensivierte Prozesse unter Verwendung von Einwegsysteme an. Dazu bedarf es insbesondere des Einsatzes von neuen Technologien zur Prozessanalytik (PAT), um ein verbessertes Prozessverständnis, Prozesskontrolle und Automation zu ermöglichen. Dies ist notwendig, um stets eine konstante und hohe Produktqualität zu gewährleisten.
Insbesondere neue online / inline Sensorik zur Erfassung der kritischen Prozessparameter (CPP - critical process parameter) für die Verwendung in Einwegsystemen als auch die Anbindung von Analytischen Systemen zur Bestimmung der kritischen Qualitätsattribute des Produktes (CQA – critical quality attributes) ist daher Fokus der Entwicklung. Neben der Sensorik und Analytik stehen Fragen zur Datenanalyse und Prozesssteuerung im Vordergrund.