Michael Weinert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe
Hochschule Hannover

Anschrift:
Michael Weinert
Hochschule Hannover
Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe
Heisterbergallee 10A, 30453 Hannover
Telefon: 0511 9296 2272
michael.weinert@hs-hannover.de
www.ifbb-hannover.de

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte:
Anwendungsorientierte Rezepturentwicklung, Compoundierung und Optimierung von biobasierten und konventionellen Kunststoffen

berufliche/wissenschaftliche Stationen:
2013-2016: Verfahrensingenieur in den Bereichen Polyolefine, technische Kunststoffe, naturfaserverstärkte und bioabbaubare Kunststoffe bei der Coperion GmbH, Stuttgart
Seit 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB) an der Hochschule Hannover

Biokunststoffe für Hochtemperaturanwendungen in der Automobilindustrie

Vorgestellt wird das IfBB-Projekt „Biokunststoffe für Hochtemperaturanwendungen in der Automobilindustrie“. Ziel des Vorhabens war es, mittels einer Machbarkeitsstudie das Potenzial zur Substitution von petrochemischen Kunststoffen in thermisch hochbelasteten Anwendungen durch biobasierte Kunststoffe und Verbundwerkstoffe zu ermitteln. Das Projekt befasste sich mit der Machbarkeitsuntersuchung zu technischen Lösungen für biobasierte Hochleistungskunststoffe. Biobasierte Lösungen stoßen für hochbelastete Bauteile bislang noch an ihre Grenzen. Durchgeführt wurde zunächst eine Rezepturentwicklung unter Einbeziehung verschiedener (teil-)biobasierter Polyamide in Kombination mit unterschiedlichen Verstärkungsfasern und Additiven. Neben der klassischen Materialoptimierung durch Additivierung und Verstärken wurde als weiterer Optimierungsansatz die Vernetzung durch Elektronenbestrahlung betrachtet. Als Beispielprodukt wurde mit dem Ladeluftrohr der ContiTech MGW GmbH ein besonders stark thermisch und mechanisch beanspruchtes Bauteil gewählt. Das Bauteil wurde im Projekt seriennah mittels Extrusionsblasformen abgemustert, anschließend erfolgte eine Beständigkeitsprüfung.