Aktuelles aus der BioRegioN

Anerkanntes Labor-Netzwerk in der EPR-Spektroskopie

Das DFG-Schwerpunktprogramm 1601 „New Frontiers in Sensitivity for EPR Spectroscopy: From Biological Cells to Nano Materials” ist für weitere drei Jahre bis 2018 verlängert worden. Es wird koordiniert an der Fakultät für Chemie der Universität Göttingen und mit rund 520.000 Euro gefördert. Zum Schwerpunkt gehören 27 Labore aus Bereichen wie Biochemie, Chemie, Physik, Material- und Ingenieurwissenschaften, deren gemeinsames Ziel die Sensibilitätssteigerung von Elektronenspinresonanz (EPR) ist. Das gesamte Fördervolumen des Netzwerkes in den kommenden drei Jahren beträgt etwa 8,4 Millionen Euro.

Quelle: http://www.uni-goettingen.de/

Lesen Sie mehr

Ergänzendes Behandlungsverfahren bei Brustkrebs: Haare bleiben trotz Chemotherapie

Etwa 71.000 Frauen erkranken in Deutschland jedes Jahr neu an Brustkrebs. Viele von ihnen müssen sich einer Chemotherapie mit belastenden Nebenwirkungen unterziehen. Als eine schlimme Begleiterscheinung empfinden die meisten den Verlust der Haare. Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) erprobt seit einem Jahr das Behandlungskonzept „DigniLife“,  mit dem der Haarausfall deutlich vermindert werden kann.

Quelle: http://www.mh-hannover.de/

Lesen Sie mehr

Bakterien in Mukoviszidose-Lungen bilden besonders widerstandsfähige Biofilme

Zystische Fibrose, besser bekannt unter dem Namen Mukoviszidose, ist eine tückische Erbkrankheit. Durch eine Stoffwechselstörung enthalten die Körpersekrete der Patienten zu wenig Wasser. Eine der Folgen: Der Schleim in den Bronchien der Patienten ist besonders zähflüssig. Sie leiden unter chronischem Husten und unter immer wiederkehrenden schweren Infektionen der Lunge. Der Grund: In dem zähen Schleim siedeln sich Krankheitserreger wie Pseudomonas aeruginosa dauerhaft an und bilden widerstandsfähige Biofilme. Über 90 Prozent der Patienten sterben an den Folgen dieser chronischen Lungeninfektion. Einige Formen von P. aeruginosa haben sich besonders gut an die Bedingungen in der zäh verschleimten Lunge angepasst – sie bilden sehr kompakte Kolonien, sind häufig resistent gegen Antibiotika und tendieren dazu, fest aneinander zu kleben. Wissenschaftler am TWINCORE haben nun herausgefunden, worin sich diese auf Mukoviszidose-Patienten spezialisierten Krankheitserreger von ihren Verwandten unterscheiden – und haben damit den Grundstein für neue therapeutische Ansätze gelegt.

Quelle: http://www.twincore.de/

Lesen Sie mehr

Aktuelle Termine

(Hybridveranstaltung)

Auftakt des 7. Jahrgangs der Weiterbildung „Translationale Forschung & Medizin: Von der Idee zum Produkt“

Die Translationsallianz in Niedersachsen TRAIN ist ein Verbund universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen. TRAIN bündelt das biomedizinische Know-how und die Infrastruktur der Gesundheitsforschung im Raum Hannover-Braunschweig. Das Ziel ist die konsequente Weiterentwicklung neuer Wirkstoffkandidaten und Impfstoffe aus der Grundlagenforschung in die präklinische und klinische Entwicklung und die Etablierung von Technologie-Plattformen, um die wissenschaftliche Infrastruktur der Region optimal zu fördern.

Lesen Sie mehr

BioRegion auf Twitter

Hier sehen Sie eigentlich unseren Twitter-Stream. Sollte dies nicht der Fall sein, haben Sie möglicherweise  die Cookies für Inhalte von Twitter abgelehnt. Möchten Sie unseren Stream dennoch sehen, klicken am unteren Bildschirmrand auf „Cookies anpassen“ und stimmen den Cookies zu.

Leider treten zudem im Browser Firefox gelegentlich Probleme bei der Darstellung eingebetteter Twitter-Inhalte, sodass der Strem nicht angezeigt wird.