Innovationsforum „Das Alternde Auge“ gestartet

Weltweit sind fast 150 Millionen Menschen mit den Auswirkungen von Grauem und Grünem Star sowie altersbedingter Makuladegeneration betroffen. Bevor es jedoch zur vollständigen Erblindung kommt, müssen die Betroffenen bereits mit eingeschränktem Sichtfeld, blinden Flecken, verschwommenen und verzerrten Bildern oder massiven Grauschleiern leben.

Das Innovationsforum „Das alternde Auge“ bringt Experten zusammen, die sich mit Zukunftsthemen und -technologien befassen, die altersbedingte Augenerkrankungen, deren Diagnose und Behandlung betreffen. Das Projekt stellt die Patienten mit ihren Bedürfnissen in den Mittelpunkt und hat das Ziel, zukunftsfähige Innovationen auf dem Gebiet der Augenheilkunde auf den Weg zu bringen. Das zunächst auf neun Monate angelegte Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und soll Wissenschaftler, Mediziner, Unternehmen, Interessenverbände und Vertreter der öffentlichen Trägerschaften zusammenbringen. Die BioRegioN ist Kooperationspartner und begleitet das Forum auch inhaltlich.

Im Mai 2019 bringt das Innovationsforum in Hannover Experten aus ganz Deutschland aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin und Kostenträgern zu einer zweitägigen Konferenz zusammen, um im Rahmen von Arbeitsgruppen interdisziplinäres Wissen auszutauschen und neue Wege für die Diagnose und Behandlung der altersbedingten Augenerkrankungen zu gehen. Aus der persönlichen Vernetzung der Fachleute soll anhand konkreter Leuchtturmprojekte noch vor Ort eine greifbare Zusammenarbeit entstehen, die auch langfristig zu weiteren Kooperationen führt.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Biometi e.V.

Zurück