Niedersächsischer Life Science Tag 2019

Biologische Transformation im Fokus – Konzepte und Lösungen für zukunftsfähige Produkt- und Prozessinnovationen

Wann:
27.11.2019, 9:00–16:30 Uhr
 
Wo:
Werkhof Hannover-Nordstadt
Schaufelder Str. 11
30167 Hannover
 

Mit Blick auf aktuelle und künftig zu erwartende regionale wie globale Herausforderungen rücken Themen wie Umweltschutz und Ressourceneffizienz verstärkt in den Fokus der Gesellschaft. Gleichzeitig erfolgt ein Wandel hin zu kürzeren Produktlebenszyklen und einer zunehmenden Nachfrage nach individualisierten Produkten und Services.

Daraus ergeben sich neue Anforderungen an Produktionskonzepte und -prozesse, verbunden mit der Frage, wie umwelt- und ressourcenschonendes Wirtschaften mit globaler Wettbewerbsfähigkeit in Einklang gebracht werden kann.

Das Prinzip der biologischen Transformation, also einer „Biologisierung“ von Prozessen und Produktionsverfahren, bietet mögliche Antworten auf diese Frage. Gleichzeitig eröffnet sich damit ein erhebliches Innovations- und Wirtschaftspotenzial für neue und nachhaltige Lösungsansätze. Bereits heute entstehen biobasierte Hightech-Produkte und -Konzepte für zahlreiche Branchen- und Bedarfsfelder, indem Biowissenschaften und biotechnologische Verfahren mit anderen Natur- und Ingenieurswissenschaften verknüpft werden. Dies gilt insbesondere für das Zusammenspiel der beiden Schlüsseltechnologien Biotechnologie und Informationstechnologie. So beruht das Konzept einer personalisierten Medizin auf der synergistischen Nutzung eben dieser beiden Technologien und wurde dadurch erst möglich. Auch das in-silico-Design und die anschließende Herstellung von optimierten oder sogar völlig neuartigen Mikroorganismen für die biopharmazeutische Produktion oder die Lebensmittelindustrie wurden erst durch das effiziente und sich gegenseitig verstärkende Zusammenspiel von Biotech und IT möglich. Gleiches gilt für Hochdurchsatzverfahren aus dem Bereich der Omics-Technologien.

Insgesamt eröffnet der interdisziplinäre Brückenschlag zwischen biobasierten und anderen Technologien ein breites Innovationsspektrum für zahlreiche Branchen. Dieses reicht von der Medizin über Landwirtschaft und Ernährung bis hin zu Konsumgütern, neuen Materialien sowie Ansätzen in der Energieversorgung oder der biobasierten Datenspeicherung.

Einblicke in dieses Innovationsspektrum möchten wir Ihnen am 27.11.2019 beim Niedersächsischen Life Science Tag 2019 geben, zu dem wir Sie sehr herzlich einladen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu informieren und sich mit Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie ministeriellen Vertreterinnen und Vertretern aus den Ressorts Wirtschaft, Wissenschaft und Landwirtschaft auszutauschen und zu vernetzen.


Die Vorträge im Überblick

Vorläufiges Programm — Änderungen vorbehalten
Moderation: Vanessa Krukenberg

9:00 Uhr Registrierung
9:30 Uhr KI meets Life Sciences: Anwendungsnahe Technologie oder Zukunftsvision?
 

Chair:
Dr. Maike Rochon (BioRegioN – Netzwerk Life Sciences Niedersachsen) und
Dr. Marian Köller (Digitalagentur Niedersachsen)

Impuls:
„Praxisnahe Anwendung von KI zur Erstellung prädikativer Szenarien“
Prof. Dr. Andreas Rausch (Leiter Lehrstuhl für Software Systems Engineering, TU Clausthal)

Diskussion:

  • Nicolai Behmann (Gründer und Managing Director beh.digital)
  • Dr. Thomas Lingner (CSO GeneVention GmbH)
  • Prof. Dr. Andreas Rausch (Leiter Lehrstuhl für Software Systems Engineering, TU Clausthal)
11:00 Uhr Grußworte
Dr. Maike Rochon (BioRegioN – Netzwerk Life Sciences Niedersachsen)
Dr. Berend Lindner (Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung)
11:20 Uhr Keynote
Smart Controlling - Neue Wege für die biologische Transformation
Prof. Dr. Thomas Scheper (Geschäftsführender Leiter des Instituts für Technische Chemie, Leibniz Universität Hannover)
Prof. Dr. Stefanie Heiden (Innovations-Forschung, Technologie-Management und Entrepreneurship (ITE), Leibniz Universität Hannover)
12:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Biopharmazie und Lebensmittelindustrie
Industrie 4.0 in der Biopharmazeutischen Produktion: „Smarte Sensorik statt Black Box“
Dr. Christian Grimm (Director R&D Process Analytical Technologies bei Sartorius Stedim Biotech)

Bio(logische)-Transformationen für bessere Lebensmittel: Ein Kaleidoskop der Möglichkeiten
Prof. Dr. Ralf Günter Berger (Institut für Lebensmittelchemie (LCI), Leibniz Universität Hannover)
13:40 Uhr Forschung und Diagnostik in der Medizin
Additive Fertigungstechnologie meets Life Science
Dr. Joachim Bertram (Managing Director CSO – IBA GmbH)
Sebastian Sdrenka (Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik (PuK), TU Clausthal)

Neue Nanopartikel-basierte Sonden für die Krebsdiagnostik
Prof. Dr. Frauke Alves (Gruppenleiterin Molecular Imaging in Oncology, Tandemgruppe, Max Planck Institut für Experimentelle Medizin und UMG)

Optik meets Genetik. Das optische Cochlear Implantat
Dr. Christian Goßler (CTO und Gründer OptoGenTech GmbH)
15:20 Uhr Landwirtschaft und Ernährung
Biobasierte Saatgutbehandlung – eine Alternative zu klassischem Pflanzenschutz?
Jacob P. Bussmann (CEO SeedForward GmbH)
15:45 Uhr Material und Energie
Elektrifizierte Mikrobiologie – Bakterien voller Potential!
Prof. Dr. Uwe Schröder (Geschäftsführender Leiter Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie, TU-Braunschweig)

Biokunststoffe für Hochtemperaturanwendungen in der Automobilindustrie
Michael Weinert (Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB), Hochschule Hannover)

16:30 Uhr Ende

Anmeldung

Teilnehmerliste

 

Datenschutz:

Unter Beachtung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verarbeiten wir die in Zusammenhang mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung erhobenen Daten auf Basis Ihrer dabei erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a). Ihre Kontaktdaten stehen zum Zweck des Anmeldemanagements den weiteren Kooperationspartnern der Veranstaltung (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) zur Verfügung.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.Mit Ihrer Teilnahme an unserer Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass während der Veranstaltung Bild-, Video- oder Tonaufnahmen von Ihnen gemacht werden, die zur Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation der Veranstaltung verwendet werden dürfen. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist die Wahrung unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f) an der Durchführung der Veranstaltung mit anschließender Dokumentation zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit.

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.


Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:

BioRegioN
Frau Silke Jester
Telefon: 0511 760 726 44
jester@nds.de