Aktuelles aus der BioRegioN

Rodos Biotarget erhält Bundesförderung für Kampf gegen bakterielle Infektionen

Ein Konsortium hochrangiger deutscher Forschungseinrichtungen wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 2,8 Millionen Euro über drei Jahre gefördert. Inhalt der geförderten Forschungsvorhaben ist ein gezielter Wirkstoffeinsatz zur Behandlung therapieresistenter Erreger. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Programms „Förderung von Diagnostika und neuartigen Therapien zur Behandlung bakterieller Infektionen“. Das Förderprogramm ist Teil der Hightech-Strategie und des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung der Bundesregierung und soll zukünftig eine einfachere Umsetzung aktueller Forschungsergebnisse in innovative Produkte ermöglichen und diese letztlich in die klinische Anwendung zu bringen.

Als Teil eines Konsortiums hochkarätiger deutscher Forschungseinrichtungen wird die Rodos Biotarget GmbH zunächst nanomedizinische Therapieansätze am Beispiel der Lungentuberkulose entwickeln, die als Inhalationstherapie geeignete Wirkstoffe gezielt in die infizierten Lungenzellen und damit direkt in die dort residenten Erreger einschleusen können. Das Behandlungsprinzip mit derartigen Nanotransportern könnte sich anschließend auch für die Behandlung diverser anderer Krankheiten entwickeln und anbieten lassen. Die Rodos Biotarget GmbH ist das einzige private Unternehmen des Konsortiums und somit als einziger beteiligter Partner berechtigt die erzielten Therapieansätze kommerziell zu verwerten.

Quelle: Pressemitteilung Rodos Biotarget

Lesen Sie mehr

Preis des Zukunftsforums Biotechnologie 2018

Mit dem Preis des Zukunftsforums Biotechnologie wird 2018 erneut ein herausragender interdisziplinärer Forschungsbeitrag aus dem Bereich Biotechnologie ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert, wird allerdings von der Sartorius Stedim Biotech GmbH aus Göttingen auf 3.000 Euro aufgestockt. Zudem erhält der Sieger freien Eintritt für eine DECHEMA-Biotechnologietagung nach Wahl. Die Preisverleihung findet auf der Frühjahrssitzung der Fachgemeinschaft Biotechnologie am 5.3.2018 statt.

Eingereicht werden können studentische Abschlussarbeiten (Diplom- oder Masterarbeit), die nicht mehr als 12 Monate vor dem Ende der Einreichungsfrist abgeschlossen wurden. Die Online-Bewerbung ist bis 24.11.2017 offen und kann von akademischen Betreuern oder als Selbstnominierung erfolgen. 

Quelle: DECHEMA

Lesen Sie mehr

BRICS-Forscher definieren Standards der Metagenomanalyse

Aufschlüsse über die Artenvielfalt von Mikroben geben moderne molekulargenetische Methoden, mit denen die Gesamtheit des Erbgutes eines Metagenoms untersucht werden können. Die komplexe Auswertung der anfallenden Datenmengen mit einer Vielzahl von Computerprogrammen stellt Forscher jedoch vor große Probleme.

Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig, der Universität Wien und der Universität Bielefeld haben deshalb die Initiative „CAMI – Critical Assessment of Metagenome Interpretation“ ins Leben gerufen. CAMI testet Werkzeuge der Metagenomanalyse und definiert neue Standards und Anwendungsmöglichkeiten. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher jetzt im Fachjournal Nature Methods.

Quelle: Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Lesen Sie mehr

Jetzt Bewerbungen für den ACHEMA-Gründerpreis 2018 einreichen

Zum zweiten Mal können sich unternehmungsfreudige Wissenschaftler, zukünftige Gründer und Inhaber von Start-ups um den ACHEMA-Gründerpreis bewerben. Gesucht werden Ideen, Konzepte und Businesspläne aus den Bereichen Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Die Bewerber können Mentoring und Beratung in Anspruch nehmen und wertvolle Kontakte knüpfen. Zudem bietet der Preis die Gelegenheit, sich und das eigene Projekt im Rahmen der ACHEMA 2018 einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Dem Sieger winkt darüber hinaus ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Quelle: ACHEMA

Lesen Sie mehr

Save-the-date: SNIC-PraxisForum Life Science am 1.11.2017 in Göttingen

Der SüdniedersachsenInnovationsCampus veranstaltet am Mittwoch, 1.11.2017, von 16:30 bis 19:30 Uhr das PraxisForum Life Science im Tagungshaus „Alte Mensa“ in Göttingen. In Kurzvorträgen stellen Fachreferenten aktuelle Forschungsentwicklungen in den Bereichen Agrar, Forst, Biologie und Medizin aus Südniedersachsen vor. Im Anschluss haben die Teilnehmer bei einem Imbiss Gelegenheit mit Gästen und Vortragenden ins Gespräch zu kommen.

Quelle: SNIC

Lesen Sie mehr