Forum individualisierte und Personalisierte Medizin meets Labvolution

Ort: Hannover, Labvolution/Biotechnica Forum (Halle 20, Stand D30)

Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr - Biotechnica Forum/Labvolution

Durch die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre ist eine individualisierte, auf den einzelnen Menschen zugeschnittene Medizin in greifbare Nähe gerückt. Anstelle einer „One-fits-all-Lösung“ könnten Patienten in Zukunft auf Basis ihrer individuellen Konstitution wesentlich präziser behandelt werden als bisher.

Welche Chancen und Herausforderungen mit der Realisierung einer individualisierten Medizin bei der Entwicklung und Herstellung von Arzneien verbunden sind, sollen im Biotechnica Forum – Individualisierte und personalisierte Medizin näher beleuchtet werden. Dabei decken die Beiträge die Wirkstofffindung und -produktion, individuelle Arzneiformung, die Testung von Arzneimitteln wie auch die Entwicklung patientenindividueller „Advanced therapy medicinal products (ATMPs)“ ab.

Das Forum „Individualisierte und personalisierte Medizin“ MeetsLabvolution findet im Rahmen des Biotechnica Forums (Halle 20 Stand D30) auf der Labvolution am 21.05.2019 von 14:00 bis 16:00 Uhr in Hannover statt.
Dieser Beitrag wird von der BioRegioN – Netzwerk Life Sciences Niedersachsen gemeinsam mit dem PVZ (Zentrums für Pharmaverfahrenstechnik der TU Braunschweig) organisiert.

 

Programm:
Änderungen im Programm vorbehalten

Herstellung von patientenindividuellen Arzneiformen durch 3D-Druck von peroralen Arzneiformen
Dr. Jan Henrik Finke
Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ) – interdisziplinäre Forschung für bessere Arzneimittel

Artifizielle Gewebe für die In-vitro-Bewertung von Wirkstoffen und Arzneimitteln, Organ-on-Chip
Prof. Dr. Stephan Reichl
Institut für Pharmazeutische Technologie, Technische Universität Braunschweig

Anwendungen von Mikrobioreaktoren zur Entwicklung von Bioprozessen
David Vorländer
Institut für Bioverfahrenstechnik, Technische Universität Braunschweig

Labeling und Konditionierung von mesenchymalen Stammzellen für das Tissue Engineering
Dr. Katrin van der Haar
Institut für Technische Chemie, Leibniz Universität Hannover

3D-Druck von medizinischen Silikonkautschuk für personalisierte Neuroimplantate
Filip Jakimovski
Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde//VIANNA Research Center im NIFE

Genevention GmbH
InScreeneX GmbH
YUMAB GmbH

Zurück